Glossar

Ein Glossar mit Begriffen zum Thema BPH

Benigne Prostatahyperplasie (BPH): Gutartige Vergrößerung der Prostata, durch die die Urinausscheidung erschwert wird.

Katheter: Dünnes, flexibles Röhrchen zur Entfernung überschüssiger Flüssigkeit.

Zystoskop: Gerät zur Untersuchung der Blase und der Prostata und zur Lokalisierung von Obstruktionen der Harnwege.

EVOLVETM-Verfahren: Sicheres und effektives Verfahren zur Behandlung von BPH, das in der Praxis oder ambulant im Krankenhaus durchgeführt werden kann. Bei diesem Verfahren wird modernste Lasertechnologie angewandt, und die Ergebnisse sind direkt nach der Behandlung sichtbar.

Harnverzögerung: Schwierigkeiten beim Wasserlassen (Einleiten und Beenden des Urinstrahls).

Impotenz: Unfähigkeit, eine Erektion zu bekommen bzw. zu halten.

Intravenöses Pyelogramm: Röntgenbild der Harnwege.

Nykturie: Häufiges Wasserlassen in der Nacht.

Prostata: Walnussgroße Drüse unterhalb der Harnblase und vor dem Rektum, in der Sperma produziert wird.

Prostatitis: Entzündung des Prostatagewebes.

PSA: Von den Prostatazellen produziertes Protein. Erhöhte Werte weisen häufig auf eine Krebserkrankung hin.

Retrograde Ejakulation: Ejakulationsstörung, bei der das Sperma anstatt aus dem Körper heraus rückwärts in die Harnblase ausgestoßen wird.

Harnröhre: Röhre von der Harnblase durch den Penis, über die Urin ausgeschieden wird.

Harninkontinenz: Unfähigkeit, Urin zu speichern und kontrolliert auszuscheiden.

Fragen an Ihren Arzt
Klicken Sie hier

Weitere Informationen
Klicken Sie hier